Startseite Service Produkte Downloads Videos Kontakt Neues Impressum
 
 

 


Computerhilfe

 

Schulung


Konfiguration


Programmierung

 

Technische Zeichnungen

 

Installationen


Internet Seiten

 

Datensicherung

 

WLAN Einrichtungen

 

und Verkabelungen

 

Netzwerkverdrahtungen

 

Telefon-Anlagen

 

ISDN / Analog / Internet

 

Desktop Computerbau

 

Kaufberatung

 

 

 

 

 

Häufig besuchte Links

 

 

 

MSN-Wetter

 

Bing Translator

 

 

 

Google Translator

 


 

 

Asus

 

ASRock

 

ACER

 

Fujitsu

 

MSI

 

 

Intel

 

Intel Treiber Suche

 

Lenovo

 

Packard Bell

 

QR - Code

 

Unitymedia

 

Strato

 

Webhostone

 

Denic

 

Whois

 

 

Wikipedia

 

Vimeo.com

 

RADIO Sender

 

Dubplate.fm

 

 

 

Neues / Kabel

 

Welches Kabel ist wofür ?

 

 

1. Das altbekannte Antennenkabel kennt wohl jeder. Trotzdem gibt es auch hier Unterschiede. Mit einem kreisrunden Stecker auf beiden Seiten, auf der einen steht noch ein kleiner Stab in der Mitte, auf der anderen ein Röhrchen, verbindet man klassisch terrestrische Antennen wie DVB-T oder bald DVB-T2 und Kabelfernsehen. Besitzer von Satellitenschüsseln aber haben einen Schraubstecker (den sogenannten F-Stecker) mit einem in der Mitte herausstehendem Draht. Beide Steckerformen ermöglichen erst den Empfang des Fernsehbildes.

 

2. Rot/weiß – Wenn ein rot/weißes Pärchen daherkommt, hat das nix mit Pommes zu tun, sondern es handelt sich um die analoge Tonverbindung. Der Stecker heißt Cinch-Stecker

 

3. Gelb – Wenn sich ein gelber Stecker hinzugesellt, der genauso aussieht, wie das Tonpärchen, dann ist dieser Stecker für das Bild. Der Stecker ist ebenfalls ein Cinch-Stecker. Mit diesem Stecker kann man beispielsweise Videos von einer älteren Videokamera direkt auf dem Fernseher abspielen.

 

4. Der nächste Stecker kann viele Farben haben aber nur eine Form – so ein bisschen wie ein plattgedrücktes Haifisch-Maul. Das ist ein HDMI-Stecker. Mit dem kann man Bild und Ton in höchster Qualität (in UHD-Auflösung) in einem Kabel übertragen. So werden zum Beispiel heute Blu-ray Player oder Spielkonsolen mit dem TV-Gerät verbunden.

 

5. Wenn das nächste Kabel auf beiden Seiten wie eine kleine Weihnachtsbaumlampe aus dem Steckerende herausleuchtet, handelt es sich um ein optisches Kabel. Damit kann man Ton digital übertragen, also in verlustfreier Qualität und in Mehrkanal (z.B. Dolby)

 

6. Wir alle kennen es vom Kopfhörer und genau diesen Ausgang gibt es an den meisten Fernsehern auch. Der kleine Klinkenstecker oder 3,5mm-Klinkenstecker. Auch er ist zur Tonübertragung, meist für an das TV-Gerät angeschlossene Kopfhörer, gedacht.

 

7. Der nächste Stecker hat seinen Siegeszug durch die Computertechnik angetreten und überträgt Daten von A nach B: ein sehr flaches Rechteck. Der USB-Stecker mit Kabel. Damit kann ich Handydaten wie Bilder oder Filme kabelgebunden auf den TV senden, kann USB-Stick-Daten auf dem Fernseher anschauen, das Handy laden oder z.B. eine Tastatur oder ein Gamepad ans TV-Gerät anschließen.

 

8. Es ist zwar flach, aber an den Enden rund. Wenn man will sieht es aus wie eine 8. Das kann nur ein Stromkabel sein. Meist wird dieses Kabel direkt in das Hauptgerät gesteckt.

 

9. Wenn der Fernseher eine Connect Box hat, hat die auch ein eigenes Kabel. Und die Stecker sehen aus wie große HDMI-Stecker (siehe Punkt 3), also wie ein großes, plattgedrücktes Haifisch-Maul. Damit verbindet man die externe Anschlussbox mit dem TV-Gerät.

 

10. Eines der wichtigsten Stecker heutzutage ist der Netzwerkstecker oder auch Cat-Kabel genannt. Der Stecker kann alle Farben haben, vorn an beiden Enden schaut es aber aus, als hätte er einen gläsernen Mund, in dem kleine bunte Kabel stecken. Auf der Nase kommt noch ein kleiner Einrasthebel dazu. Mit diesem Kabel kann man den Fernseher mit dem Internet bzw. einem Heimnetzwerk verbinden.

Ganz wichtig: Wenn Strom- und Tonkabel zu nah aneinander liegen oder der Stecker nicht richtig in der Buchse steckt, kann es gern mal brummen. Muss ja nicht sein! Ohne ist es wohl schöner.

 

 


 

 

 

 

 

 

WBCAD Technologies | Boverter Kirchweg 40 | 40670 Meerbusch | Nordrhein Westfalen | Deutschland

Tel.: +49 (0) 2159 9989301  |  Mobil: +49 (0) 163 271 6386  |  info@wbcad.de